featured

Dreiecksbeziehungen in Büchern

06:30


Hey meine Lieben, heute möchte ich mit euch über Dreiecksbeziehungen in Büchern sprechen.

Ich finde es ist schon zu Gewohnheit geworden das es in fast jedem Jugendbuch eine Dreiecksbeziehung gibt. z.B.

  • Twilight
  • Dark Elements
  • Hex Hall
  • Selection
  • Vampire Academy
  • City of Bones
  • Ich fürchte mich nicht
  • Tribute von Panem
  • Göttlich
  • Dämonentochter
Und so viele mehr...

Mir persönlich geht es ja schon auf die Nerven, besonders wenn es eine Trilogie ist. 

Band 1: Sie lernt den guten Jungen kennen, der Bad-Boy spielt nur eine kleine Rolle

Band 2: Sie kommt mit den Bad Boy zusammen

Band 3: Sie kann sich nicht entscheiden, wen wird sie wohl wählen? 


Ist es euch auch schon aufgefallen?  Und findet ihr es auch so nervig?


 

You Might Also Like

1 Kommentare

  1. Ich mochte Dreiecksbeziehungen noch nie, weil ich grundsätzlich immer den Typen mag, den sie dann am Ende nicht wählt :D Ich lese aber auch recht wenig Fantasy/Dystopie usw. und da kommt dies meiner Meinung nach am häufigsten vor.
    In Thrillern findet man so was eher nicht.

    Aber wenn ich dann doch mal was aus dem Genre lese, fällt es mir schon auf, ja. Ich find das irre nervig, weil man sich meist sowieso denken kann, wen sie jetzt am Ende wählt. Daher ist das oft nur unnötiges Drama bzw. in die Länge ziehen. Wenn man es wirklich offen halten würde und nicht klar ist, wen die Protagonistin wählt, ist das vielleicht gar nicht mal so schlecht. Aber da es wie gesagt meist eh klar ist...

    Ich meide jedenfalls Dreiecksgeschichten, weil ich genau weiß, dass es mich am Ende stört.

    AntwortenLöschen