featured

Meinen Hass bekommt ihr nicht

14:06

Zur Verlagsseite:http://www.randomhouse.de/Buch/Meinen-Hass-bekommt-ihr-nicht/Antoine-Leiris/e510547.rhd

Hey meine Lieben, da ich das Wochenende nach Hause gefahren bin, kann ich euch eine Rezension zu dem Buch 
"Meinen Hass bekommt ihr nicht"
 verfassen :)

 Am 13. November 2015 sah Antoine Leiris seine Frau Hélène zum letzten Mal – sie wurde an diesem Tag mit neunundachtzig weiteren Personen im Konzertsaal Le Bataclan Opfer der Terroranschläge in Paris. Während die Welt geschockt und in tiefer Trauer versuchte, eine Erklärung für das Unfassbare zu finden, postete der vierunddreißigjährige Journalist auf Facebook einen offenen Brief. In bewegenden Worten wandte er sich darin an die Attentäter und verweigerte „den toten Seelen“ seinen Hass – und den seines siebzehn Monate alten Sohnes Melvil. Die Botschaft ging um die Welt. Er, der an jenem Tag die Liebe seines Lebens verlor, hatte nur eine Waffe: seine Worte. Das Grauen, der Verlust und die Trauer haben Antoine Leiris‘ Leben erschüttert. Ehrlich und ergreifend schildert er Momente aus einem zerstörten und doch so zärtlichen Alltag zwischen Vater und Sohn – und sagt damals wie heute, dass das Leben trotzdem weitergehen soll. Antoine Leiris trotzt dem Terror und der Gewalt mit einer bewegenden und hoffnungsvollen Botschaft: „Meinen Hass bekommt ihr nicht“.
Quelle: Blanvalet Verlag


Gleich am Anfang, ich kann nicht sagen, ob das Buch gut, oder schlecht ist! Denn ich finde, man ließt es einfach und verarbeite es.
Deswegen auch keine Bewertung!

13 Tage lässt uns Antoine Leiris, in seinem Leben, 13 Tage voller Gefühlsausbrüche. "Meinen Hass bekommt ihr nicht" ist wie ein Tagebuch aufgebaut und beginnt am 13. November. Der Tag, der alles für ihn verändert, beim "Attentat im Bataclan" Leider verliert Antoine Leiris an dem Abend seine Frau und wird alleinerziehender Vater.


Es waren nur 140 Seiten, 140 Seiten die mich nicht los gelassen haben. Ich klebte an den Seiten und konnte, diese kleine, feine Lektüre nicht mehr aus der Hand legen. Es ist sehr schwer das Buch in Worten zusammen zu fassen, mein Tipp ist es, es einfach selber zu lesen :) 
 
 Sehr schön schlicht gehalten, die geschriebenen Worte drücken mehr aus, als ein Cover es je könnte!

 Ein sehr persönliches Buch, über Kraft, Mut und das schicksalhafte Leben.



You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Hey,

    das Buch ist mir jetzt schon ein paar Mal begegnet und obwohl ich ungern traurige Bücher lese, wird es wohl früher oder später bei mir einziehen. Dieser Anschlag ist mir thematisch viel näher als andere traurige Themen, weil ich mich noch gut an diesen Abend und die Tage danach erinnern kann.

    Ich bewerte Biografien oder wahre Geschichten auch nicht, weil ich nicht finde das ich das Leben anderer auf einer Punkteskala bewerten kann/darf.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann es nur empfehlen, ich sehe das genau so, das Leben von Fremden zu bewerten, oder ware Gesichten, das gehört sich einfach nicht.

      Liebeste Grüße
      Sarah

      Löschen