Roman

Stell dir vor, dass ich dich liebe

08:00

14,99€/462 Seiten/Kaufen?
Jack ist der Coolste, der Schönste, von allen geliebt und begehrt. Doch er hat ein Geheimnis: Er ist gesichtsblind. Auf Partys fällt es ihm schwer, seine Freundin unter all den anderen Frauen zu erkennen. Für ihn sieht ein Gesicht wie das andere aus. Dass er schon mal einer vollkommen Fremden ein »Hey Baby« ins Ohr raunt, halten alle für Coolness. Doch Jacks ganzes Leben besteht aus Strategien und Lügen, um sein Problem zu vertuschen: Immer cool bleiben, auch wenn er mal die Falsche küsst. Jedes Fettnäpfchen eine Showbühne! Und dann kommt Libby, die in den Augen vieler so unperfekt ist, wie man nur sein kann. Denn Libby ist übergewichtig. Keine Strategie der Welt kann das vertuschen. Libby ist die Einzige, die erkennt, was hinter Jacks ewigem Lächeln steckt. Bei ihr kann Jack zum ersten Mal einfach er selbst sein.  Aber hat einer wie Jack den Mut, zu einer wie Libby zu stehen?
Quelle: Fischer Verlag 

 Mut

Freundschaft

Selbstzweifel 

Liebe

 Erster Satz: Ich bin kein mieser Typ, aber ich bin kurz davor, etwas Mieses zu tun.

Nach langer Zeit, aufgrund gesundheitlicher Probleme, nimmt Libby Strout endlich wieder am Unterricht an der Martin-Van-Buren-Highschool teil. Doch als sie zurückkehrt stößt sie nicht auf Freude sondern auf Hass und Verachtung, denn alle wollen nur sehen, was sie sehen wollen. Libby ist übergewichtig und entspricht nicht dem "Schönheitsideal" an der Highschool.

Durch 457 Seiten macht Libby uns Mut, an uns selbst zu glauben, egal welche Hautfarbe man hat, ob man zu dick oder zu dünn ist. Ich konnte diesen außergewöhnlichen Charakter einfach nur in mein Herz schließen, ich bewundere sie, für den Mut, den sie aufbrachte, das Selbstbewusstsein und die Stärke an ihren Träumen festzuhalten.

Kommen wir zu Jack Masselin. Mit Jack hatte ich am Anfang so meine Probleme, es hat lange gedauert bis ich mit ihm warm wurde. Er selbst leidet unter Prosopagnosie, das heißt, er ist unfähig Gesichter bekannter Menschen zu erkennen. Doch keiner weiß von seiner Krankheit, auch seine Familie nicht. Seit der Diagnose ist dies Jack`s großes Geheimnis, es darf um keinen Preis ans Tageslicht kommen. In der Schule versucht er seine Probleme mit lockeren Sprüchen und seinen Charme zu überspielen.

Die Autorin hat einen sehr schönen Schreibstil, er war sehr leicht und schnörkellos. Die Handlung spricht viele Probleme in der heutigen Zeit an, eins der größten im Buch war Mobbing.

Wer "All die verdammt perfekten Tage" schon verschlungen hat, wird dieses Buch lieben. Danke, Jennifer Niven für die facettenreiche Gefühle, die ich beim Lesen bekommen habe.
Ein schönes Cover, mit liebe zum Detail.
 
 
 Ein tolles Buch, welches einem Mut macht an sich selbst zu glauben, nie an sich zu zweifeln, egal welche Hautfarbe man hat, oder ob man zu dick oder zu dünn ist.

Bewertung: 5/5
 



You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Hi Sarah, ich kann dir nur zustimmen, Libby ist echt eine beeindruckende Person und sie ist mir auch unheimlich ans Herz gewachsen. Und genau wie bei dir musste auch ich erst mit Jack warm werden. Ich hätte ihm gerne etwas von dem Mut gewünscht, den Libby hier von Anfang an aufweist.
    Insgesamt war es ein großartiges Buch und ich werde mir nun auch noch das erste Buch von der Autorin holen :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Buch musst du auch noch unbedingt lesen :)

      Löschen