Jugendbuch

Und wenn die Welt verbrennt Rezension

12:07

ab 14 Jahren/14,99€/Paperback/Kaufen?

Er ist ein Junge mit bunten Kreiden, der Menschen in Bildern auf dem Asphalt einfängt. Sie ist ein Mädchen mit einem dunklen Geheimnis, das niemanden an sich heranlässt. Felix und Alisa. Beide leben in ihrer eigenen Welt, bis sie sich durch Zufall begegnen. Und plötzlich ist es ausgerechnet Alisa, die Felix versteht wie niemand sonst. Zusammen sind sie stark, fast unschlagbar. Bis ein Haus brennt und Alisa von den Schatten der Vergangenheit eingeholt wird ...
Quelle: Heyne fliegt


berührend

leicht

überraschend

mitreißend


Erster Satz: Manchmal reicht ein Blick, um einen Menschen zu sehen.


Alisa und Felix. Felix und Alisa. 

Felix ist Straßenkünstler, er versucht mit Kreide verschiedene Passanten auf der Straße festzuhalten. Wenn er nicht in der Innenstadt sitzt und seine Kreativität freien Lauf lässt, studiert er BWL und versucht so gut wie möglich seinen großen Bruder glücklich zu machen, auch wenn es nicht das ist, was er wirklich möchte. Zeichnen ist seine große Leidenschaft.


"Wenn ich auf der Straße male, laufen die Leute um die Bilder herum sagte ich schließlich. Das gibt mir immer die Hoffnung, dass man mit ein bisschen bunten Staub ihr Verhalten ändern kann"
Seite 48/49


Alisa ist Medizinstudentin und neu in der Stadt. Sie verbringt viel Zeit über die Bedeutung von "Einsamkeit" nachzudenken. Auch wenn ihre  Kommilitonen versuchen mit ihr Kontakt aufzunehmen, bleibt bei ihr noch immer die Einsamkeit und das Gefühl der Leere
 als würde ein wichtiger Teil fehlen.

Auch wenn beide Leben nicht unterschiedlicher sein können, treffen sie aufeinander. Es entwickelt sich eine sanfte Liebesgeschichte, wenn alles nur so einfach wäre..
 Alisa wird von ihrer Vergangenheit eingeholt und scheint immer mehr Geheimnisse vor Felix zu haben. Felix entgeht es auch nicht, dass seine Freundin sich zurück zieht und irgendetwas verbirgt..

Ulla Scheler hat sich selbst übertroffen! Eine mitreißende Story, gepaart mir einem tollen Schreibstil. Es war mir ein wahres Fest!
Absolute Leseempfehlung.
Das Cover passt perfekt zu Handlung, es sieht aus wie ein Bügelbild aus Wachsmalstiften.
Eine mitreißende Geschichte, niedergeschrieben von einer jungen Autorin mit einem poetischen Schreibstil. 


Bewertung: 5/5






PS: Hier könnt ihr noch meine Rezension zu ihrem Debüt lesen. "Klick"



You Might Also Like

3 Kommentare

  1. Hey, Sarah,

    habe gerade deinen schönen Blog entdeckt und bin gleich mal als Leserin geblieben! Dein Buchgeschmack ist meinem auf den ersten Blick schon einmal ähnlich - wir lesen uns ab jetzt bestimmt öfter;)
    Die ganze Aufmachung deiner Posts gefällt mir sehr gut und sieht nach viel Arbeit aus:)
    Das Buch hatte ich gerade gestern erst in der Hand und überlege seitdem. Jetzt wandert es auf jeden Fall auf meine Liste - dankeschön!
    Vielleicht magst du ja auch mal bei mir vorbeischauen, ich würde mich sehr darüber freuen:D

    LG und einen entspannten Sonntag,
    Claudia :)
    https://claudiasbuecherhoehle.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu du Liebe :) danke erstmal für das Kompliment :)) Das Buch kann ich dir nur ans Herz legen.. Toll! Toll!
      Ich werde auf jeden Fall auch mal bei dir vorbei stöbern:)
      Hab ein schönen Sonntag.
      Sarah

      Löschen
  2. Hallo liebe Sarah, ein wunderschönes Buch welches uns Du wieder vorgestellt hast.
    Ich habe es gleich mal auf meine Wunschliste gepackt und werde ich beim nächsten Buchhandelbesuch mir näher ansehen!
    Schönen Abend und liebste Grüße
    Andrea
    Vielleicht hast ja Lust auf einen Gegenbesuch?
    http://www.printbalance.blogspot.de

    AntwortenLöschen